Seelenrückführungen


Seelenverlust entsteht durch Trauma. Seelische, psychische und körperliche Verletzungen werden von uns abgespalten.

 

Damit wir uns dem traumatischen Geschehen nicht weiter ausgeliefert sind und die Situation sowohl psychisch als auch körperlich überleben. Dieses nennt man auch aus psychologische Sicht Verdrängung.

 

Das Geschehen wird dabei soweit ins Unterbewusstsein abgespalten, dass der Betroffene sich oft nicht mehr daran erinnern kann. Viel Energie ist nötig, um den Verdrängungsmechanismus aufrecht zu halten. Energien die uns im Alltag fehlen.

 

Aus schamanische Sicht hat die Seele einen Teil von sich, zur Aufrechterhaltung unseres Lebens, in die Nicht-alltägliche-Wirklichkeit (NAW) abgespalten. Dort befindet sie sich und wartet auf uns. Mit dem Seelenanteil verschwindet nicht nur das Trauma aus unseren Bewusstsein, sondern auch die Fähigkeiten, auf die wir vorher zurückgreifen konnten.

Seelenverlust kann entstehen durch:

- Seelische/psychisches Trauma (Trennung, Missbrauch)

- körperliches Trauma (Unfall, Misshandlung)

- Alkohol- und Drogenmissbrauch 

- Akuter Schock 

- Reinikanation (Seelenverlust noch aus einem anderen Leben)

- unkorrektes schamanisches Reisen.

- unvollständiges Reanimation (Wiederbelebung)

 

Verlässt ein ein Seelenanteil unsere Seele um sich zu schützen, entsteht eine "unbewohnte" leere Stelle in unserem System.  Diese ist bestrebt sich zu füllen. Dies kann durch fremde, umher irrende Energien entstehen. Aber auch das Verhalten des Betroffenen kann die Platzauffüllung verursachen. Mit z.B. Alkohol-/Drogenkonsum wird die leere Stelle gefüllt. Im weiteren Verlauf finden vermehrt dysfunktionales Verhalten statt. Der seelische Zustand des dysfunktionalen Verhaltens verursacht weitere Seelenverluste. Der Teufelskreislauf ist geboren. 

Die Seele aus schamanische Sicht

- Körperseele: Jedes einzelne Körperteil  ( auch Blutkreislauf und Nervensystem) besitzt eine Körperseele. Wiederkehrende, schwere und chronische Erkrankungen können ein Hinweis auf Körperseelenverlust sein.

 

- Freie Seele: mit ihr reist, du träumst du. In diesem Bereich findet am häufigsten Seelenverlust statt. Gehe davon aus, dass Seelenverluste und Seelenrückholung ein ständig wiederkehrender Bestandteil unseres Lebens ist. Die Intensität der Seelenrückführungen kann ein Aspekt des Klienten oder eine Seelenperson im Zusammenhang mit einem Geschehen sein.

 

- Kernseele: Sie ist die Identifikation mit uns selbst. Oder die Basis für freie Seele. Eine Kernseele kann zu Psychose und Psychose ähnlichen Erkrankungen führen. Ist die Kernseele in der Nicht-alltägliche-Wirklichkeiten (NAW) bedeutet es für den der schamanisch arbeitet ein ungeheure Kraftanstrengung diese zurück zu seinem Besitzer zu bringen. Außerdem bedeutet eine Kernseelenrückführung für den Klienten eine große und intensive Heilung. 

(Quelle:www.kraftreise.de)

Wichtiger Hinweis

Ich bin kein Arzt und werde und kann keine Diagnosen stellen. Weder die schamanische Krafttier Reise noch das schamanische Trommeln und Tanzen ersetzt einen Arzt.

 

Wenn du dich entschieden hast eine Seelenrückführungen durch zu führen oder durchführen zu lassen. Dann sollst du psychisch stabil sein. Da du durch so ein Seelenrückführungen mit tief sitzenden Emotionen oder/ und mit tief sitzenden Verdrängung in Kontakt kommen kannst.

 

Bist du in einer Psychologie Behandlung und möchtest eine unterstützende Seelenrückführungen machen, frage bitte vorher deinen Psychologen. Ob du dafür stabil genug bist.